Alles wird teurer!

Das statistische Bundesamt weist eine durchschnittliche Steigerung der Lebenshaltungskosten um 5,3 % aus (Stand 04.02.2022: https://www.destatis.de/DE/Themen/Wirtschaft/Preise/Verbraucherpreisindex/_inhalt.html)

Die Verbraucherpreise der Energiekosten sind dabei unverhältnismäßig stärker gestiegen (18,3 %) und auch die Nahrungsmittelverbraucherpreise (6 %). Der Regelsatz im SGB II, der auch für die Berechnung anderer sozialer Leistungen als wichtige Berechnungsgröße dient (Kinderzuschlag/KiZ), ist jedoch von 2021 auf 2022 nur um 0,7 % angehoben worden, und das, obwohl der Regelsatz schon 2021 nicht ausreichend den Bedarf der Energiekosten und anderer Bedarfe gedeckt hat.
Darum fordert die Diakonie und andere Sozialverbände seit Beginn der Coronakrise einen Sofortzuschlag von 100,00 € pro Monat zum ALG II Regelsatz.

Diese Forderung wird nun im Zusammenhang mit der neuen Idee der Bundesregierung eines Sofortzuschlages für Kinder aufgegriffen und ergänzt. Mehr hierzu unter:

Sozialverbände gegen zu niedrigen Sofortzuschlag für Kinder | evangelisch.de

Um sich im Sozialleistungsrechtsdschungel zurechtzufinden bietet die Diakonische Bezirksstelle Weinsberg konkrete Beratung und Unterstützung an. Mehr hierzu hören Sie beim Interview mit LTV:

https://www.l-tv.de/mediathek/60814/Im_Talk_sprechen_wir_mit_der_Diakonie_ueber_Sozial_und_Lebensberatung.html