Fastenbrief 4

Was beinhaltet der Regelsatz im Hartz IV für Kinder im Alter bis zu 6 Jahren?

Im früheren Bundessozialhilfegesetz (BSHG) wurde für die Berechnung des Regelsatzes zuerst festgelegt, was für ein Leben mindestens erforderlich ist. Diese Grundbedürfnisse wurden „Warenkorb“ genannt, anhand dessen dann berechnet wurde, wie hoch der Regelsatz sein soll.

Dieses Vorgehen wurde im Hartz IV durch ein statistisches Modell ersetzt, das nicht mehr berücksichtig, was ein Mensch braucht, sondern nur noch schaut, was die Ärmsten der Armen für welche Lebensgüter im Durchschnitt  ausgeben.

Es wird also bei der Festsetzung des Regelsatzes für ein Kind nicht überlegt, was das Kind für eine gesunde seelische, körperliche und soziale Entwicklung benötigt.

Der Regelsatz für ein Kind im Alter bis zu 6 Jahren beträgt pro Monat insgesamt 245,- €. Das beinhaltet 85,91 € für Nahrungsmittel und Getränke. Das entsprich 2,86 € für einen ganzen Tag. Eine gesunde, abwechslungsreiche Kost ist mit diesem geringen Budget nur schwer zu bewältigen. Leckerer Nachtisch ist chronisch gestrichen. Eis-essen oder gar frische Erdbeeren vom Erdbeer-Stand ist bereits Luxus.

Für Strom werden 8,59 €, für Gesundheitspflege 7,74 € (hierzu gehören auch Windeln für Säuglinge) und für Bildung gerade einmal 0,74 € für den gesamten Monat veranschlagt. Familienerholung und Urlaub ist im Hartz IV-Bezug nicht vorgesehen.

Share