Fastenbrief 7

Warum der Sozialrechts-Dschungel für Betroffene und für die Gesellschaft problematisch ist:

Dass der der Sozialrechts-Dschungel für Betroffene sehr belastend ist und große Probleme verursacht ist leicht zu begreifen: Existenzängste und finanzielle Engpässen entstehen.

Wenn Existenzängste zu groß werden, wirkt sich dies negativ auf die Gesundheit des Betroffenen aus. Dies kann zunächst Kosten in der Krankenversicherung verursachen und längerfristig auch die Erwerbsfähigkeit und/oder die Erziehungsfähigkeit beeinträchtigen.

Ist die Erwerbsfähigkeit beeinträchtigt, kann dies Kosten beim Rentenversicherungsträger verursachen (erforderliche Reha bis hin zu Erwerbsunfähigkeitsrenten und auch fehlende Sozialversicherungsbeiträge durch Erwerbstätigkeit). Ist die Erziehungsfähigkeit beeinträchtig, kann dies Kosten in der Kinder- und Jugendhilfe verursachen (z. B. sozialpädagogische Familienhilfe).

Wenn eine existenzsichernde Sozialleistung nicht rechtzeitig gewährt wird, kann dies aber  auch zu ungewollter und vermeidbarer Obdachlosigkeit führen, die wiederum im Regelfall weitere Kosten für örtlichen Sozialhilfeträger nach sich zieht. Diese Kosten könnten durch rechtzeitig einsetzende existenzsichernde Sozialleistungen vermieden werden.

Darum ist die Arbeit der Diakonischen Bezirksstelle nicht nur für die hilfesuchenden Sozialleistungsberechtigten wichtig, sondern auch für den inneren Frieden und die Lebensqualität in unserem demokratischen Land.  Die christliche Nächstenliebe sollte hier weiterhin einen wichtigen Stellenwert behalten.

Gerne unterstützt die Diakonische Bezirksstelle dabei, sich im Sozialrechts-Dschungel zurecht zu finden: 07134-17767

Share