Verbesserungen beim Kinderzuschlag

Alexandra H. / pixelio.de

Ab dem 01.07.2019 gibt es deutliche Verbesserungen bei der Berechnung des Kinderzuschlags.

Wenn Eltern mit ihrem Einkommen den eigenen Lebensbedarf decken können, es aber nicht oder nur knapp für den ihrer Kinder reicht, lohnt sich der Antrag auf Kinderzuschlag, der eine zusätzliche Leistung zum Kindergeld ist.

Wenn ein Elternpaar monatlich brutto mehr als 900,00 € oder ein/e Alleinerziehende/r mehr als 600,00 € verdient, kann sich ein Antrag auf Kinderzuschlag bei der Familienkasse lohnen. Folgende Neuerungen gelten ab dem 1. Juli:

Der Kinderzuschlag wird erhöht von maximal 170,00 € auf maximal 185,00 €, das Kindeseinkommen (z. B. Unterhalt) wird nicht mehr vollständig, sondern nur noch zu 45% angerechnet. Darüber hinaus wird auch der Antragsaufwand vereinfacht und die Leistung für 6 Monate gewährt und es gibt keine rückwirkende Überprüfung mehr.

Für Bezieher/innen des Kinderzuschlags (und Wohngeldes) entfällt außerdem der Kita-Beitrag und für jedes Kind besteht dann auch ein Anspruch auf Leistungen nach dem Bildungs- und Teilhabepaket.

Nähere Informationen bei der Diakonischen Bezirksstelle, Wachturmgasse 3, 74189 Weinsberg, 07134-17767, www.diakonie-weinsberg.de

Share