Kompetent begleiten und Beistand sein

© Rike – pixelio.de

© Rike – pixelio.de

Ein Schulungsabend für Ehrenamtliche, die andere Menschen, ob mit oder ohne Migrationshintergrund, beim Behördengang konstruktiv unterstützen möchten.

Formulare, Formulare von der Wiege bis zur Bahre! Das Sprichwort verrät es und eigentlich hat auch jeder schon eigene Erfahrungen mit Behörden und komplizierten Formularen, unklaren Zuständigkeiten und unverständlichen Bescheiden gemacht.

Besonders das Sozialgesetzbuch ist mit seinen insgesamt 12 Büchern und vielen verschiedenen weiteren speziellen Gesetzen (wie z. B. das Wohngeldgesetz und andere) unüberschaubar.

Einen abschließenden Überblick über alle wichtigen Gesetze können wir nicht geben, aber dennoch einige wichtige grundlegende Hinweise und Tipps geben:

  • Grobüberblick über das System der Sozialen Sicherung
    mit Fokus auf das SGB II (ALG II/“Hartz IV“)
  • Auf dem Weg zum Leistungsanspruch (Anträge stellen)
  • Schwarz auf weiß (was uns der Leistungsbescheid des Amtes sagt)
  • Klappt reibungslos? (Vom konstruktivem Umgang mit Menschen, die auf Behörden arbeiten – Fallstricke/Wertschätzung/Rechte des Hilfesuchenden)

Neben der Vermittlung von Inhalten ist uns insbesondere der Austausch wichtig und die Einbeziehung Ihrer Erfahrungen.

Referenten:      Ursula Richter, Diakonische Bezirksstelle Weinsberg; André Sommer, Diakonische Bezirksstelle Neuenstadt

Ort:                  Erhard-Schnepf-Gemeindehaus, Dornfeldstr. 44, 74189 Weinsberg

Zeit:                 28.06.2016, 19.00 – 21.00 Uhr

Anmeldung:     Diakonische Bezirksstelle Weinsberg, 07134-17767 oder (Aktiviere Javascript, um die Email-Adresse zu sehen)

Kosten entstehen den Teilnehmenden nicht. Teilnehmen darf jeder, der sich zu diesem Thema fortbilden möchte, unabhängig von Nationalität, Religion, Geschlecht.

Share