daniel stricker / pixelio.de

daniel stricker / pixelio.de

Was hält die Seele gesund? – Selbstannahme kann frau lernen

Wer sich selbst ablehnt und verurteilt, der macht sich selbst das Leben schwer und öffnet Depression und Selbstunsicherheit Tür und Tor.

Sich selbst annehmen, wie man ist – das ist nicht so einfach wie es klingt. Aber auch nicht so schwer, wie frau oftmals glaubt.
Selbstannahme ist eine Grundhaltung und es lohnt sich, diese einzuüben. Sie schützt nicht nur vor Selbstabwertung sondern auch gegen Perfektionismus und den Zwang sich selbst über andere erheben zu müssen und andere Menschen (Partner, Kinder, Bekannte und Verwandte) abzuwerten oder aber übermäßig zu bewundern.

Selbstannahme ist eine wichtige Grundlage auch in widrigen äußeren Umständen ein relativ zufriedenes Leben führen und Glück in erleben zu können.

Die Frauengesundheitsgruppe „Selbstannahme kann Frau lernen“ bietet hierfür praktische Unterstützung durch Achtsamkeitsübungen, persönlichen Austausch, Rollenspiele und themenorientierte
Diskussionen. In der Gruppe können sich Frauen gegenseitig ermutigen und Tipps geben.

Die Diakonische Bezirksstelle bietet diese Frauengesundheitsgruppe für Frauen an, die aktiv etwas für ihre Gesundheit tun wollen. Sie findet im Rahmen der Mutter-Kind-Kur-Beratung statt und ist damit für die Teilnehmerinnen kostenfrei.

Eine Anmeldung und regelmäßige Teilnahme jedoch erforderlich.

Nähere Informationen bei: Diakonische Bezirksstelle Weinsberg, Tel.: 07134 / 177 67.

Leitung: Ursula Richter, Dipl. Sozialpäd. (BA), Rollenspielleiterin und REVT-Therapeutin (DIREKT e. V. Würzburg)

Ort: Diakonische Bezirksstelle, Wachturmgasse 3, 74189 Weinsberg

Termine: jeweils mittwochs von 19.00 – 20.30 Uhr
29.06.2016; 06.07.2016; 13.07.2016; 20.07.2016 und 27.07.2016

Share