„Wunderbar, Mehl, Nudeln, Reis, Salz, das sind genau die Lebensmittel, die wir brauchen können“, sagt Marieluise Schaaf. Gemeinsam mit Ursula Richter, Geschäftsführerin der Diakonischen Bezirksstelle Weinsberg, nimmt die Koordinatorin der ehrenamtlich Tätigen im Diakonie- und Tafelladen Weinsberg am Dienstag eine große Spende haltbarer Lebensmittel beim Edeka-Neukauf Markt in Ellhofen entgegen. „Die Resonanz auf unsere Tafelaktion war sehr groß“, berichtet die Neukauf-Marktleiterin Tanja Hovemann. Vier Rollcontainer mit über 100 Tüten voller haltbarer Lebensmittel stellt die Marktleiterin gemeinsam mit ihrem Stellvertreter Waldemar Bossert vor dem Markteingang dem Weinsberger Tafelladen zur Verfügung. Zwei Wochen lang haben Neukauf-Kunden zwischen dem 1. Juli und 13. Juli mit jeweils fünf Euro pro Tüte die Edeka-Tafelaktion unterstützt. Zusätzlich spendet Edeka Südwest 25000 Euro an die Tafeln.
In Deutschland gibt es über 900 Tafeln. Sie sind gemeinnützige Organisationen, die mit ehrenamtlichen Helfern überzählige Lebensmittel in Supermärkten und Produktionsbetrieben sammeln, um damit hilfsbedürftigen Menschen, darunter viele Kinder und Jugendlichen, zu unterstützen.
Allein im Diakonie- und Tafelladen Weinsberg sind über 40 Frauen und Männer ehrenamtlich tätig.
„Wir verlangen im Tafelladen einen obligatorischen Preis“, erklärt Ursula Richter. Dies sei wichtig für das
Selbstwertgefühl der Tafelladen-Kunden und trage damit auch zur Wertschätzung der gespendeten
Lebensmittel bei. Gerade bei haltbaren Nahrungsmitteln sei der Weinsberger Diakonie- und Tafelladen
auf solche Spenden angewiesen. 60-80 Kunden würden pro Öffnungstag dort einkaufen.

Share