Die Diakonische Bezirksstelle leistet Sozial- und Lebensberatung für jeden Menschen, der diese Beratung in Anspruch nehmen möchte; unabhängig von seiner Religion oder Herkunft und engagiert sich im Gemeinwesen mit unterschiedlichen Projekten, die für die gegenwärti-gen gesellschaftlichen Herausforderungen Lösungswege anbieten.

Von den Menschen, die in Baden-Württemberg leben, haben ca. 25% einen Migrationshin-tergrund. Dies birgt große Chancen, denn damit sich die Wirtschaft weiterhin so positiv ent-wickeln kann, benötigen wir viele qualifizierte Fachkräfte. Gleichzeitig ist es aber auch nötig, dass die Menschen, die hier leben, sich gegenseitig respektieren und die Stärken des ande-ren schätzen. Eine wichtige Grundlage für diesen Respekt ist das gegenseitige Interesse an der Kultur und der Lebenserfahrung des anderen. Darum haben wir die Leitlinien des Diako-nischen Werkes Württemberg zur interkulturellen Öffnung in der Arbeit der Diakonischen Bezirksstelle den örtlichen Gegebenheiten angepasst.

Ein wichtiger Grundsatz lautet, dass Migrantinnen und Migranten am Runden Tisch und an der Entwicklung der verschiedenen Projekte beteiligt werden. Wir freuen uns, dass wir dies schon weitgehend umsetzen konnten und wir begrüßen ausdrücklich das große ehrenamtli-che Engagement vieler Privatpersonen, die sich in Weinsberg für ein gelungenes Miteinan-der einsetzten.

Share